Startseite/Was machen wir?/Bereiche bei FT/Entwicklung & Prototypenbau

Entwicklung

Fluitronics begleitet den gesamten Produktlebenszyklus von der Entwicklung bis zum Produktauslauf, der Entsorgung und dem Aftermarket.

Dabei arbeitet in der Regel ein Team an Spezialisten zusammen an einem Projekt.

Die zentrale Planung zu technischen, kaufmännischen, terminlichen, beschaffungsseitigen, logistischen und fertigungstechnischen Fragestellungen erfolgt über das Projektmanagement. Dabei sind die Zielkosten stets ein Teil der Anforderungsspezifikation. Jedem Entwicklungsprojekt wird ein Projektmanager zugeordnet.

Das Projekt werden daneben Teammitglieder aus der Konstruktion, der Elektronik und Softwareentwicklung und dem Prototypenbau zugeordnet.

Prototypenbau

hydraulische Ausstattung

Hydraulikprüfstände

Fluitronics greift für Entwicklungsprojekte auf den hauseigenen Prototypenbau zurück. Zentraler Bestandteil des Prototypenbaus sind 3 Hydraulikprüfstände, die jeweils mit der nötigen Messtechnik ausgestattet sind. Standardgrößen, die erfasst werden können sind u.a. Druck- Volumenstrom, Temperatur sowie Ventil- und Motorströme.

Ventil- und Blockprüfstand

Mit unseren Prüfständen im Prototypenbau können Komponenten. z.B. Blöcke oder Ventile, hydraulisch mit bis zu 350bar bei 100l/min bis 300 l/min geprüft werden.

Aggregatprüfstand

Aggregate können elektrisch mit 12VDC bis 48VDC bei 32 Abis 210A geprüft werden.

Temperaturmessung

Auch thermische Prüfungen von elektrohydraulischen Systemen von -40°C bis +90°C können realisiert werden.

Tieftemperaturmessung

Für die Tieftemperaturmessung steht eine 300 Liter Kammer bis zu -40°C zur Verfügung. Werden größere Volumen benötigt so wird mit externen Partnern zusammengearbeitet.

Wärmeschrank

Für die Dauermessung von Prüflingen bei erhöhten Temperaturen bis 90°C steht eine 200 Liter Kammer zur Verfügung.

Temperaturmessung

Für die lokale Temperaturmessung im Öl, im Hydraulikblock, oder auf Oberflächen stehen – angepasst an unterschiedliche Temperaturbereiche – jeweils passende Sensoren zur Verfügung. Die lokal verteilte Temperaturmessung z.B. auf Elektronikplatinen steht eine Thermokamera zur Verfügung.

Schallmessung

Fluitronics verfügt über einen Schall- und Geräuschmessraum für die frequenzaufgelöste Ermittlung von Geräuschemissionen. Zudem kann der Schallmesspegel nach unterschiedlichen Bewertungsverfahren gemessen werden.

Prototypenfertigung

Im Prototypenbau hat Fluitronics die Möglichkeit elektrohydraulische Prototypen und Erstmuster ausgiebig bis hin zur Serienreife zu testen und zu entwickeln. Hier werden bereits in der Entwicklungsphase Versuche angestellt, um die Vorstellung der Kundenprojekte realisieren zu können und um das bestmögliche Potential aus dem Projekt zu holen. Auch im Falle einer Produkt oder Komponentenumstellung ist Fluitronics bestmöglich gewappnet, so dass eine Umstellung in kürzester Zeit, sicher realisiert wird.

Die Entwicklung und der Prototypenbau arbeiten hier Hand in Hand zusammen, sodass jahrzehntelange Erfahrung der Mitarbeiter und des Unternehmens mit in die Entwicklung und Erprobung der Erstmuster im Prototypenbau fließt.

Elektrolabor

Mein Name ist Marcel Wegner, ich bin 1979 geboren, und bei Fluitronics verantwortlich für das Konstruktionsteam.

Ich bin gelernter Mechatroniker und Maschinenbautechniker. Mit meiner langjährigen Vergangen­heit als Konstrukteur im Sondermaschinenbau verstehe ich mich bei Fluitronics nicht primär als Verstärkung im hydraulischen Bereich, sondern mehr als Verbindungsglied zu vielen anderen  Maschinenbau-Disziplinen. So treibe ich die Vereinigung der Hydraulik mit ihrem Steuerblock- und Aggregatebau, der Elektrik, Elektronik und Elektromechanik, sowie allen weiteren benötigten konstruktiven Elementen darum herum voran.

Mein Ziel ist dabei immer das bestmögliche Gesamtprodukt. Dieses sollte nicht nur den Kunden­wünschen entsprechen, sondern sie im besten Fall übertreffen. Dazu versuchen mein Team und ich, zusätzlich zum Produkt selbst, auch den Markt, auf dem das Produkt platziert werden soll zu verstehen. Dies versetzt uns häufig in die Lage, während der Konstruktions- und Entwick­lungs­phase weitere mögliche Endkundenwünsche und technische Möglichkeiten zu antizipieren, und Ihnen als unserem Kunden vorschlagen zu können.

Marcel Wegner, Leiter Projektmanagement und Konstruktion